Uncategorized

Kempinski Hotel Berchtesgaden

HOTELREVIEW

Abschalten, genießen und es sich bei besonders leckerem Essen gut gehen lassen – genau das haben wir im wunderschönen Kempinski Hotel Berchtesgaden gemacht.

Die Anfahrt von uns zu Hause aus dauerte ca. 1,5h. Wir sind bereits am Vormittag angereist und hatten Glück gleich direkt unsere Zimmer / bzw. unsere Maisonette Suite beziehen zu können. Bevor ich lang um den heißen Brei herumschreibe, habe ich lieber für euch die Suite aus allen Ecken fotografiert. Selten haben wir uns in einer Hotelunterkunft so extrem wohl und heimelig gefühlt #almostlikehome 🙂

Die Suite war wirklich soooooooo beeindruckend schön, dass wir diese eigentlich gar nicht mehr verlassen wollten. Aber hey – das Kempinski Hotel Berchtesgaden hat nicht nur traumhaft tolle Zimmer zu bieten, sondern auch eine großzügige Wohlfühloase, das Kempinski The Spa, welches sich mehr als sehen lassen kann. Neben einem Innen- sowie einem beheizten Außenpool bietet der rund 1400m2 große Wellnessbereich auch eine Finnische Sauna sowie eine Kräutersauna, ein Dampfbad und eine Meditationslounge mit Wasserbett-Schwebeliegen an – ein wahres Paradies für alle Genießer ♥️

Nach einer kleinen Auszeit im Wellness Bereich haben wir uns auf Empfehlung vom Hotel in Richtung Gasthaus-Cafe Graflhöhe – besser bekannt als der „Windbeutelbaron“ – gemacht.

LEUTE ich sag´s euch – so einen fetten Windbeutel (der auch noch super lecker gemscheckt hat) haben wir noch nie gesehen. Falls ihr also einmal in der Gegend unterwegs seid, macht einen Abstecher zum Windbeutelbaron – ihr werdet es bestimmt nicht bereuen! Ein kleiner Tipp am Rande, auch die Aussicht von der Terrasse ist der Hammer – da möchte ich unbedingt im Sommer nochmal hin und ein paar schöne Bilder knipsen.


Für das Dinner gings am Abend dann ins Restaurant Johann Grill. Für mich gabs eine getrüffelte Sellerieschaumsuppe als Vorspeise, zum Hauptgang ein Steak mit Schnittlauchpüree und zum finalen Abschluss 3 verschiedene Sorbets. Und soll ich euch etwas sagen – es hat alles soooooooooooo unfassbar lecker geschmeckt. Auch Daniels Schnitzel war so mega gut, dass er es am zweiten Tag gleich nochmal gegessen hat.

Ein (Food) Highlight jagt das nächste und so gingen wir relativ früh am Morgen dann zum Frühstück. WOW, WOW und nochmal WOW – es gab ALLES was man sich nur vorstellen konnte. Via IG Story habe ich euch ja direkt zum Breakfastheaven mitgenommen. Auch der Kaffee war ziemlich lecker : )

Nach einem sehr langen und ausgiebigen Frühstück (das waren locker 2h oder so) ging es direkt weiter in Richtung Königssee, wo wir bei kaiserhaften Wetter die Mittagssonne genossen haben und anschließend die wunderschöne Gegend rund um den See ein wenig erkundet haben.

Zurück im Hotel habe ich vorm Abendessen dem Hotel Gym noch eine Besuch abgestattet, um eine kleine Trainingseinheit einzulegen. Der Fitnessbereich ist echt tip top ausgestattet, da kommt jeder Sportfreak so richtig auf seine Kosten 😉

Am nächsten Tag hieß es dann auch leider schon wieder Abschiednehmen. Bevor wir jedoch die Heimreise antraten, gönnten wir uns in der Kambinbar – wo wir übrigens den Abend zuvor vorzüglich dinniert haben – noch einen Kaffee und ein paar hausgemachte Pralinenmeisterwerke. Also süßer hätten wir unseren Besuch wirklich nicht ausklingen lassen können!

Abschließend bleibt mir eigentlich nur mehr zu sagen “See you soon beautiful Berchtisgarden!” ♥️


1 Comment

  • Reply
    Sandra Slusna
    04/03/2019 at 13:29

    Richtig schöne Bilder Liebes! <3
    Liebe Grüße, Sandra / https://shineoffashion.com/
    https://www.instagram.com/sandraslusna/

  • Leave a Reply